Mit mehr als 1000 geladenen Gästen fand am 5. November 2019 der 28. Hessische Unternehmertag des Verbands hessischer Unternehmer (VhU) statt. Im wunderschönen Wiesbadener Kurhaus stand die Veranstaltung unter dem Motto „Digital – gesund?“. In ihren Begrüßungsansprachen und informativen Vorträgen haben sich Ministerpräsident Volker Bouffier, Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, VhU-Präsident Wolf Matthias Mang und Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Mitglied des Vorstands der B. Braun Familienholding  mit der fortschreitenden Digitalisierung im Gesundheitswesen auseinandergesetzt.

Mit Digitalisierung der Kostenexplosion im Gesundheitswesen entgegenwirken

Politik und Wirtschaft müssen die Voraussetzungen schaffen, um ein digitalisiertes Gesundheitssystem entwickeln zu können. Die Digitalisierung bietet vielfältige Chancen in nahezu allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft, sei es in der Arbeit und Ausbildung von medizinischem Fachpersonal, in der Herstellung und Entwicklung von Medikamenten und Medizinprodukten, der Diagnostik oder in innovativen Behandlungsalternativen. Eine Entwicklung, die vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der damit verbundenen Kostensteigerung im Gesundheitswesen, dringend vorangetrieben werden muss. Das zwischen den Vertretern von Wirtschaft und Politik teils kontrovers diskutierte Meinungsbild, verfolgte eine kleine Delegation aus Mitgliedern des CDH Mitte.

Preisverleihung für herausragende hessische Unternehmen

Im Anschluss an die Vorträge vergab der VhU in den Kategorien „Weltmarktführer“,  „Jobmotor“ und „Innovation“  Preise an herausragende hessische Unternehmen. Gekürt wurden vor allem kleine und mittlere Betriebe, die in ihrer Branche entweder mit einem Produkt oder einer Dienstleistung weltweit führend sind, überdurchschnittlich viele neue Arbeitsplätze in Hessen geschaffen oder innovative Produkte oder Ideen entwickelt haben.

And the winners are:

Als Innovatoren waren dies die Bender GmbH & Co. KG aus Grünberg mit einem innovativen Ladesystem für Elektrofahrzeuge: Dabei handelt es sich um eine ganze Gerätefamilie, deren einzelne Geräte – von der Ladesteckdose bis zum Elektrofahrzeug – kompakt, sicher, fernwartungsfähig und energiesparend sind.

Sowie die Faubel & Co. Nachfolger GmbH aus Melsungen, die wieder verschließbare und smarte Einband-Etiketten für fast alle Gebinde in der Pharmaindustrie entwickelt hat: Das Faubel-MED Label ermöglicht eine Rückverfolgbarkeit in Echtzeit, automatische Chargendokumentation sowie vereinfachte und verkürzte Aktualisierungen des Verfallsdatums, weil Update-Informationen direkt angezeigt werden können. Die innovative Entwicklung revolutioniert insbesondere den Markt für klinische Studien.

In der Kategorie Jobmotor wurde die Fa.  Emma – The Sleep Company (Bettzeit GmbH) aus Frankfurt am Main prämiert, die überdurchschnittlich viele neue Arbeitsplätze in Hessen geschaffen hat.

Und als Weltmarktführer die Fa. Hexagon Manufacturing Intelligence aus Wetzlar, die mit einer weltweit einzigartigen Messmaschine aufwartet: Mit der „Leitz Infinity“ kann sie sämtliche Konkurrenz auf Abstand halten. Das 3D-Koordinaten-Messgerät wird in der Präzisions-, Automobil-, Luftfahrt- und Maschinenbauindustrie weltweit mit einem Marktanteil von 90 Prozent eingesetzt.

Fazit des 28. Hessischen Unternehmertages:

Das Ausmaß digitaler Gesundheit der Zukunft ist derzeit nicht abschätzbar. Umso wichtiger ist es, sich offen und ohne selbstgemachte Grenzen mit allen Möglichkeiten auseinanderzusetzen, um die Gesundheit von Menschen zu schützen und zu verbessern“.