Mitgliederführung: Veyx Pharma GmbH

Im Rahmen unserer monatlichen Mitgliederführungen zu interessanten regionalen Unternehmen oder auch touristischen Attraktionen führte es am 12.4.2019 die Mitglieder des CDH-Mitte zur Firma Veyx Pharma GmbH nach Schwarzenborn in Nordhessen.

Begrüßt wurden die Teilnehmer durch Herrn Oliver Engl, Prokurist und Leiter Marketing der Firma Veyx. Er begann die Führung mit einer kurzen Präsentation der Firma und deren Geschichte.

 

Gegründet wurde die Veyx Pharma GmbH 1984 durch Herrn Armin Hess, der es im Laufe der Jahre zu einem erfolgreichen, mittelständigen Familienunternehmen ausbauen konnte und dieses noch heute leitet.

 

Herr Hess ist gelernter Landwirt der sich auf Milchviehhaltung spezialisierte und nebenbei mit Futtermitteln handelte. Er hatte mit dem Handel so viel Spaß, dass er sich die Frage stellte: „Bleibe ich Landwirt oder bestreite ich meinen Lebensunterhalt mit dem Vertrieb von Futtermitteln?“

Bei seiner, heute bekannten Entscheidung, half ihm die Nachricht, dass die Firma MUCOS ihre veterinärmedizinische Sparte verkaufen wollte. Herr Hess erwarb diese und gründete daraus die Firma Veyx Pharma GmbH.

Neben Herrn Hess als Alleingesellschafter sind zwischenzeitlich seine Tochter, Frau Dr.med.vet. Silke Engl, welche das Unternehmen nach dem wohlverdienten Ruhestand des Vaters weiterführen wird, und deren Mann, Oliver Engel im Unternehmen tätig.

Herr Engl teilte den Anwesenden mit, dass sich in Schwarzenborn das eigene Forschungszentrum, in dem Veterinärmediziner, Chemiker und Biologen beschäftigt sind, befindet.

Diese wissenschaftliche Abteilung pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den Universitäten bzw. Hochschulen in Berlin, Leipzig, Gießen, München und Hannover in den Bereichen Reproduktionsbiologika und Enzymen.

Insgesamt beschäftigt Veyx Pharma 65 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Bulgarien, Niederlanden, Polen, Slowakei und ist weltweit in 60 Ländern aktiv.

Die Philosophie der Firma ist: „Vorbeugen ist wirtschaftlicher als heilen“. Dieses Konzept unterscheidet sich von der traditionellen Denkweise, ausschließlich kranke Tiere zu behandeln. Der Schwerpunkt liegt in der vorbeugenden Gesunderhaltung und Sicherung der Leistungsfähigkeit landwirtschaftlicher Nutztiere. Diese Idee wurde auch auf Hobbytiere übertragen.

Veyx stellt Produkte wie Reproduktionsbiologika, Enzypräparate und Mikroemulsionen her. Man hält einen ständigen Kontakt zu Landwirtschaft, Verbrauchern und Tierhaltern.

Das Ziel ist:“ Produkte, die die Praxis braucht“.

Nach der Präsentation ergab sich eine angeregte Diskussion, die u.a. folgende Themen beinhaltete:

– wie lange der Weg doch ist von der Produktidee bis zum Verkauf des medizinischen Präparates,

– wie die Firma beim Vertrieb Ihrer Produkte die arzneirechtlichen Vorgaben für das Inland sowie

die Exportländer handhaben muss,

und natürlich wichtig für unsere Mitglieder zu wissen,

– wie organisiert die Fa. Veyx Pharma ihren Vertrieb?

Im Anschluss an die Präsentation konnten sich die Teilnehmer durch einen Rundgang durch das Logistikzentrum einen Eindruck über den Weg von der Herstellung bis hin zur Konfektionierung und Logistik verschaffen.

Die vom Lohnhersteller freigegebene Bulkware (unetikettierte, fertig abgefüllte Produkte in Primärverpackungen) wird einer Eingangskontrolle unterzogen und zur Weiterverarbeitung freigegeben. Diese wird dann gemäß Herstellungs- und Prüfprotokoll etikettiert und verpackt.

 

 

Das Endprodukt wird dann nach sachkundiger Qualitätsprüfung für die jeweilige Verwendung freigegeben und kommt in den Versand.

 

Im Anschluss an die sehr interessante Präsentation, Diskussion und Besichtigung bedankte sich Udo Grebe im Namen des CDH Mitte und der teilnehmenden Mitglieder bei Herrn Engl, für dieses gelungene Event.

2019-05-10T09:33:51+02:0010.05.2019|