Urteil des Monats

Angekündigte Einstellung des aktiven Tagesgeschäftes keine Kündigung

Die E-Mail eines Handelsvertreters an den Geschäftsführer des Unternehmers mit dem Inhalt, dass er sich entschieden habe, das aktive Tagesgeschäft einzustellen, aber seine Kunden und die akquirierten Kontakte weiter bearbeiten wolle, enthält weder eine ausdrückliche noch eine konkludente Kündigungserklärung des Handelsvertretervertrages […].

OLG München, Urteil vom 26. Oktober 2017 –  23 U 1036/17

2018-03-07T09:49:25+00:0007.03.2018|